Es sind zwei TATORT-Kommissare, die der Stadt Münster zu einer besonderen Popularität verholfen haben. Das schräge Duo Thiel und Boerne, das zum Teil äußerst skurrile Fälle zu lösen hat, ist in der Stadt zuhause und lockt viele Fernsehzuschauer an die Bildschirme. Wenn man die Beiden schon einmal bei der Verbrecherjagd beobachtet hat, wird man schnell Lust auf die Stadt Münster bekommen, denn es ist offensichtlich, dass sie von einer beeindruckenden Schönheit ist. Und nicht so klein, wie mancher vielleicht denken mag. Münster breitet sich über eine Fläche von 302 Quadratkilometern aus und ist die Heimat von mehr als 275.000 Einwohnern. Großstadt wurde die Stadt in Nordrhein-Westfalen bereits im Jahr 1915, als die Einwohnerzahl von 100.000 überschritten wurde.

Für einen Sachverständigen der Immobilienbewertung ist Münster eine ganz besondere Stadt. Aber als Gutachter ist nicht nur die Erstellung von Immobiliengutachten oder anderen fachlichen Gutachten in Münster von Bedeutung. Vielmehr ist es das Zusammenspiel von moderner und historischer Architektur, die harmonisch nebeneinander wirken. Einerseits scheint Münster architektonisch eine Stadt voller Widersprüche zu sein. Andererseits haben die Stadtväter gezeigt, dass Verständnis für Tradition und die Öffnung zur Modernen sich nicht ausschließen müssen. Die Altstadt wird geprägt durch den Prinzipalmarkt, der in seiner Schönheit das Interesse für die Vergangenheit weckt. Neben vielen historischen Bauwerken gibt es in Münster aber auch Architektur zu bewundern, die sich durch viel Glas und Spiegel und beinahe schon futuristische Züge auszeichnet. Das Besondere daran: Beides funktioniert und kann nebeneinander bestehen.

Münster hat neben einem großen Angebot an Kunst, Kultur, Freizeitmöglichkeiten und kulinarischen Köstlichkeiten noch etwas, das die Stadt von anderen Städten unterscheidet. Die Menschen in Münster sind Fahrrad-Fans. In keiner anderen Stadt ist das Netz von Radwegen so ausgezeichnet ausgebaut wie in Münster. Das überrascht es kaum, dass ungefähr 40 Prozent aller Fahrten in Münster auf dem Fahrrad zurückgelegt werden. Auch die „Fahrradautobahn“ ist eine Erfindung Münsters, und damit das Zweirad immer sauber ist, wurde eine aufwändige Fahrrad-Waschanlage ins Leben gerufen. Münster hat übrigens nicht nur jedes Jahr Besuch von außergewöhnlich vielen Touristen. Auch Stadtplaner zieht es immer wieder in die schöne Stadt. Aus der ganzen Welt kommen sie angereist, um sich Anregungen zu holen. Wo könnte man die auch besser bekommen als in der fahrradfreundlichsten Stadt Deutschlands?